Das britische Pfund hat die Talfahrt der vergangenen Handelstage fortgesetzt und verlor seit Wochenbeginn bereits rund zwei Prozent an Wert. Im Handel mit dem US-Dollar sackte der Kurs am Dienstagmorgen auf 1,2119 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit März 2017. Als Ursache für die Talfahrt gilt die Erwartung, dass mit dem neuen Premierminister Boris Johnson ein Brexit ohne Austrittsabkommen mit der EU wahrscheinlicher geworden ist.