Wegen der zunehmenden Besorgnis über die globale Volatilität und einen möglichen Abschwung an den Finanzmärkten horten Zentralbanken rund um den Globus Gold, wie die "Daily Mail" in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Allein in diesem Jahr haben die Notenbanken fast 275 Tonnen des Edelmetalls (+8 % gegenüber 2017) zu einem Preis von rund 14,8 Milliarden Euro gekauft. Viele Zentralbanken wurden zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder aktiv am Markt. Indien beispielsweise kaufte allein acht Tonnen Gold – der erste Kauf seit 2009. (mb)