Nachdem die Investitionen in Insurtechs weltweit im ersten Quartal 2020 stark eingebrochen waren, stiegen diese im zweiten Quartal um 71 Prozent auf 1,56 Milliarden US-Dollar. Vor allem vermehrte Later-Stage-Finanzierungen, darunter vier Megadeals mit einem Investitionsvolumen von jeweils über 100 Millionen US-Dollar, trugen zu der im Vergleich zum Vorquartal hohen Gesamtsumme bei. Dies geht aus dem aktuellen "InsurTech Briefing Q2/2020" von Willis Towers Watson hervor.