Laut Daten der Bundesbank sind 1,88 Billionen Euro des Vermögens der Deutschen in Bargeld und Sichteinlagen angelegt – Geld, das kaum oder keine Rendite abwirft. Würden die Deutschen das Geld stattdessen beispielsweise auf einem Festgeldkonto anlegen, hätten sie bei einem Prozent Verzinsung dagegen nach zwölf Monaten über 18 Milliarden Euro Zinsen erzielt. Pro Monat werfen Deutsche damit 1,57 Milliarden Euro aus dem Fenster – pro Tag entspricht das 52 Millionen Euro, so das Ergebnis einer Analyse der Zinsplattform "Weltsparen".