Die DWS hat ihre Geschäftszahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Der Asset Manager hat demnach ein Nettomittelaufkommen in Höhe von 19,7 Milliarden Euro verzeichnet. Rechnet man Geldmarktfonds heraus, so seien unterm Strich 14,2 Milliarden Euro an frischem Kapital geflossen. Aufgrund dieser Entwicklung stieg auch das verwaltete Vermögen des zur Deutschen Bank gehörenden Fondshauses um 39 Milliarden auf 859 Milliarden Euro. Der bereinigte Vorsteuergewinn der börsennotierten Gesellschaft betrug 247 Millionen Euro, im gesamten ersten Halbjahr waren es 496 Millionen Euro. Die bereinige Aufwand-Ertrags-Relation lag im zweiten Halbjahr bei 60,6 Prozent.