Société Générale wird den Bonuspool für seine Investmentbank um etwa 20 Prozent kürzen, nachdem Handelsverluste im Jahr 2020 der Gruppe ihr erstes Minusjahr seit mehr als drei Jahrzehnten beschert hatten. Im gesamten Unternehmen werden die Auszahlungen um durchschnittlich 15 Prozent reduziert, schreibt "Bloomberg" unter Berufung auf einen Insider. Der Marktbereich der SocGen verzeichnete noch drastischere Kürzungen, wobei einige Händler von Aktienderivaten etwa ihren Bonus um mehr als 80 Prozent gekürzt bekamen, heißt es in dem Bericht.