Der Handel an der asiatischen Leitbörse Tokyo Stock Exchange (TSE) fiel wegen der schwersten Technikpanne seit Jahrzehnten den ganzen Donnerstag über (01. Oktober) aus, wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet. Laut Angaben des Börsenbetreibers gab es ein Problem mit dem Handelssystem "Arrowhead". Zudem sei es nicht gelungen, den Handel auf ein Notfallsystem umzustellen. Es war das erste Mal seit Einführung elektronischer Handelssysteme im Jahr 1999, dass der Handel einen ganzen Tag lang ausgesetzt werden musste. Der Ausfall ist ein schwerer Schlag für eine der größten Börsen der Welt – die TSE hat in normalen Zeiten einen durchschnittlichen Tagesumsatz von etwa drei Billionen Yen oder 24 Milliarden Euro.