Laut einem Bericht von Goldman Sachs, der an der Wall Street die Runde macht, überleben nur die Stärksten im Hedgefondsgeschäft – und das bedeutet ein Startkapital von mindestens 250 Millionen US-Dollar (rund 220 Mio. Euro). Unterhalb dieser Schwelle hätten Fonds eine Chance von weniger als 1 zu 2. Von den 468 US-amerikanischen Hedgefonds, die seit 2009 Goldmans Prime-Brokerage-Dienste in Anspruch genommen haben, hat fast die Hälfte dicht gemacht. Der Großteil dieser Hedgefonds schloss innerhalb der ersten drei Lebensjahre, wie aus dem Bericht hervorgeht. (mb/Bloomberg)