Um die konjunkturellen Folgen der Coronavirus-Epidemie abzufedern, will die Europäische Union insgesamt 25 Milliarden Euro für anfällige Wirtschaftsbranchen bereitstellen, kündigte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur "Reuters" an. Sie will dem EU-Rat und -Parlament noch diese Woche vorzuschlagen, 7,5 Milliarden Euro an Liquidität freizugeben.