Die in der Schweiz verwalteten Vermögen stiegen im Jahr 2020 um 10,6 Prozent auf die Rekordsumme von 2,79 Billionen Schweizer Franken (rund 2,62 Bio. Euro), wie aus den Daten der vierten Ausgabe der "Swiss Asset Management Study" des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern und der Asset Management Association Switzerland hervorgeht. Grund für den Anstieg waren hohe Nettozuflüsse und die sich vom Corona-Crash kräftig erholenden Finanzmärkte.