Die Commerzbank hat ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 bekanntgegeben. Demnach verzeichnete das Kreditinstitut einen Milliardenverlust in Höhe von 2,9 Milliarden Euro, das operative Ergebnis bezifferte die Bank auf ein Minus von 233 Millionen Euro. Die Commerzbank hatte am Mittwochabend ein neues Strategieprogramm publiziert. Die Kosten sollen danach bis 2024 um 1,4 Milliarden Euro beziehungsweise rund 20 Prozent reduziert werden. Darüber hinaus habe der Vorstand eine tiefgreifende Restrukturierung beschlossen und eine umfassende Digitalisierung der Bank eingeleitet. (cf)