Kurz vor den Präsidentschaftswahlen werden die amerikanischen Wähler mit Sicherheit gefragt, ob es ihnen finanziell besser geht als vor vier Jahren. Diese Frage müsste Donald Trump mit Nein beantworten. Das Nettovermögen des US-Präsidenten ist in letzten zwölf Monaten um 300 Millionen auf 2,7 Milliarden US-Dollar gesunken – das entspricht einem Rückgang von zehn Prozent seit seinem Amtsantritt, wie aus dem "Bloomberg Billionaires Index" hervorgeht. Es handelt sich um die größte Verringerung seit Bloomberg 2015 begann, sein Vermögen zu verfolgen.