Goldman Sachs hat in den ersten vier Monaten des Jahres eine Joboffensive auf dem chinesischen Festland und in Hongkong gestartet. Die US-Bank stelle gerade 320 Mitarbeiter ein, darunter 70 für das Investment Banking, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg" unter Berufung auf Insiderinformationen. Bis Ende des Jahres sollen weitere 100 Mitarbeiter dazukommen, wobei viele für neu geschaffene Positionen vorgesehen sind. Goldman Sachs will damit seine Stellung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt festigen.