Im November hat die Inflation im Euroraum weiter angezogen und ist auf die höchste Rate seit Bestehen des gemeinsamen Währungsraums gestiegen. Im Jahresvergleich legten die Verbraucherpreise um 4,9 Prozent zu, wie Eurostat in Luxemburg nach einer ersten Schätzung mitteilte – im Oktober hatte die Teuerungsrate bei 4,1 Prozent gelegen.