Dass Banken für gemeinnützige Zwecke spenden, ist nichts Besonderes, sondern dient eher der üblichen Imagepflege. Dass das Geld dafür aber direkt aus den Erlösen für die Fondsverwaltung stammt, kommt nicht allzu häufig vor. So geschehen nun bei der GLS Bank: Das Bochumer Institut fördert aus den Erlösen ihres Klimafonds fünf Projekte mit insgesamt 50.000 Euro, die als "Vorbilder im Klimaschutz" gelten dürfen, wie Karsten Kührlings erläutert, Leiter Investmentfonds & Research der Bank. Neben dem Klimafonds der GLS gibt es noch einige weitere Fonds, die einen Teil ihrer Managementerlöse spenden (FONDS professionell ONLINE berichtete). (bm)