Im Vorjahr kletterte das von alternativen Investmentmanagern verwaltete Vermögen um 5,1 Prozent auf das neue Allzeithoch von 7,4 Billionen US-Dollar, wie aus einem Bericht der Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey & Company hervorgeht – und das trotz eines Rückgangs der weltweiten Zuflüsse um 21,4 Prozent im Vergleich zu 2020.