Einige der größten Wall-Street-Banken haben ihre Prognosen für die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank nach oben revidiert und sagen nun voraus, dass die höhere Inflation die Währungshüter dazu bringen wird, mit noch größerer Entschlossenheit zu reagieren. Die Volkswirte von Goldman Sachs, JP Morgan und Bank of America erwarten eine Erhöhung um 75 Basispunkte auf der Sitzung des EZB-Rats nächste Woche. Einige Falken in dem 25-köpfigen Entscheidungsgremium haben das in den vergangenenTagen bereits als Option ins Spiel gebracht. Die Geldmärkte preisen diesen Schritt inzwischen auch ein. Die Prognosen folgen den neuesten Inflationsdaten für die Eurozone, die am Mittwoch eine Teuerungsrate von 9,1 Prozent zeigten, mehr als von Ökonomen vorhergesagt und noch weiter über dem Zwei-Prozent-Ziel der EZB.