Die Abschlusskosten für Lebensversicherungen in Deutschland blieben im vergangenen Jahr konstant bei 7,5 Milliarden Euro. Das sind 4,4 Prozent der gesamten Beitragssumme des Neugeschäfts 2020, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in seinem aktuellen Nachschlagewerk "Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2021" aufschlüsselt. Der GDV betont aber, dass die Abschlusskosten nicht nur aus den Vermittlerprovisionen bestehen, andere Aufwendungen der Assekuranz sind ebenfalls enthalten. Allerdings dürften die Provisionen den Löwenanteil ausmachen. Die höchsten Abschlusskosten verzeichnete die Branche laut den Verbandszahlen übrigens 2010: Damals betrugen die Kosten knapp acht Milliarden Euro. (jb)