Wegen der Angst vor einem Einbruch der Konjunktur durch die rasche Ausbreitung des Coronavirus setzt sich der Ausverkauf an den globalen Aktienmärkten fort. Der MSCI-Weltindex verzeichnete von Montag bis Donnerstag (27. Februar) ein Minus von 8,9 Prozent. Damit droht Börsianern die schlechteste Woche seit November 2008 (-9,8 Prozent).