Die Preise für deutsche Wohnimmobilien sind im ersten Quartal stärker gestiegen als angenommen. Laut dem Statistischen Bundesamt stieg der Häuserpreisindex im Vergleich zum Vorjahr um 9,4 Prozent. Wie der Pressedienst dpa berichtet, sei das der höchste Anstieg seit mehr als zehn Jahren. Besonders Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern profitierten demnach von der Preissteigerung. Diese betrug im Schnitt 11,3 Prozent. Den selben Wertzuwachs erfuhren etwa auch Ein- und Zweifamilienhäuser in ländlichen Gegenden. (cf)