Die Bremer HTB-Gruppe bietet Sachwertinvestments an, insbesondere Fonds, die in Zweitmarktanteile geschlossener Immobilienfonds investieren. Dafür emittiert sie ihrerseits geschlossene Fonds über die konzerneigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG). Sie bietet darüber hinaus auch KVG-Services für andere Häuser an, jüngst zum Beispiel für die DNL Invest AG, die nach ihrer Trennung von TSO einen eigenen geschlossenen Fonds mit US-Immobilien an den Start gebracht hat, früher auch für Fonds von Ökorenta, die jedoch inzwischen über deren konzerneigene KVG administriert werden.

Um künftig klarer zwischen eigenen und für Dritte verwalteten Fonds zu trennen und das Geschäft mit dem KVG-Service ausbauen zu können, hat HTB die Fellbacher WI-KVG erworben. Deren Geschäftsführer, Peter Lesniczak und Andreas Gollan, übernahmen zwischenzeitlich auch die Führung der Geschäfte der HTB Hanseatisches Fondshaus. Die bisherigen Geschäftsführer der HTB-KVG, Christian Averbeck und René Trost, haben das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich anderen unternehmerischen Aufgaben zu widmen, wie HTB mitteilt. Der Erwerb der WI-KVG steht noch unter dem Vorbehalt der Bafin-Zustimmung.

HTB 10 platziert, neue Fonds in Planung
Der geschlossene Fonds HTB 10, der in Anteile unterschiedlicher Immobilienfonds auf dem Zweitmarkt investiert, wurde kürzlich ausplatziert. Erst im Oktober wurde sein Anlagevolumen von 15 auf 30 Millionen Euro erhöht. Aktuell ist der Fonds in 56 Zielfonds mit 89 Büro-, Einzelhandels-, Hotel- und Pflegeimmobilien investiert, die eine Vermietungsquote von rund 98 Prozent aufweisen. Ein baugleicher Folgefonds liegt derzeit bei der Bafin zur Gestattung.

Über die neu erworbene Service-KVG will HTB verstärkt administrative Fondsdienste für Dritte anbieten. "Wir haben derzeit drei weitere Fonds von Mandanten kurz vor ihrer Einreichung bei der Bafin", sagt Geschäftsführer Lesniczak im Gespräch mit FONDS professionell ONLINE. Allerdings sei zurzeit wegen der Corona-Wirren nicht klar, wann ein guter Zeitpunkt für deren Vertriebsstart wäre. (tw)