Das Insurtech Simplesurance hat nach eigenen Angaben eine weitere Finanzspritze erhalten. Allianz X, die Digital-Entwicklungsgesellschaft von Europas größtem Versicherer, stellt dem in Berlin ansässigen Start-up 15 Millionen Euro in Form von Wandelanleihen zur Verfügung. Die Allianz-Tochter ist seit 2016 Investor bei Simplesurance, das die IT-Infrastruktur für sogenannte Annex-Versicherungen, beispielsweise Versicherungsschutz beim Kauf eines Fahrrades oder Smartphones im Internet bietet. Mit dem frischen Geld möchte die Gesellschaft die Expansion in den Märkten Europa und Japan vorantreiben. 

"Simplesurance liefert einen spürbaren Mehrwert für das Kerngeschäft der Allianz", kommentiert Nazim Cetin, Vorstandschef von Allianz X. "Die Zusammenarbeit mit Allianz Partners im schnell wachsenden E-Commerce-Geschäft und die kürzlich gestartete Kooperation mit der Allianz Private Krankenversicherung sind Beispiele dafür. Unterstützt durch unser erweitertes finanzielles Engagement wollen wir die bestehenden Partnerschaften skalieren und neue aufbauen."

Getsafe erhält 30 Millionen Dollar
Auch der Heidelberger Digitalversicherer Getsafe kann den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde melden. 30 Millionen US-Dollar (25 Mio. Euro) erhielt die Gesellschaft nach eigenen Angaben. Hauptinvestor ist die Swiss Re, aber auch bestehende Anleger wie Earlybird und Commerz Ventures beteiligten sich laut einer Pressemitteilung.

Getsafe wird unter anderem in der ersten Jahreshälfte 2021 mit einem eigenen, Bafin lizensiertem Kompositversicherer an den Start gehen. Bislang "borgt" sich das Team um die Geschäftsführer Christian Wiens und Marius Simon die Lizenz von einem anderen Versicherer. Zudem hat das Insurtechs, das vor einigen mit einem Versicherungsordner gestartet war, vor rund einem Jahr den Eintritt in den britischen Markt geschafft. 120 Mitarbeiter betreuen dort rund 150.000 Kunden. (jb)