Start-ups im Versicherungsbereich haben im bisherigen Jahresverlauf sagenhafte zehn Milliarden US-Dollar (8,6 Mrd. Euro) bei Risikokapitalgebern eingesammelt – was Frank Grund erstaunt. "Es ist ein klein wenig verwunderlich, dass Leute so viel Geld in diese Insurtechs investieren", sagte der Chef der Versicherungsaufsicht bei der Bafin laut einem Bericht des "Handelsblattes" auf einer Branchenkonferenz. Den Start-ups sei es bislang nicht gelungen, die Versicherungswirtschaft grundlegend zu revolutionieren. Sie hätten aber immerhin mehr "Agilität" in die Branche gebracht, in der viele Unternehmen mit veralteter Technik kämpfen.

Deutschland sei zwar einer der größten Insurtech-Märkte Europas, doch hierzulande machten die Prämieneinnahmen der sieben rein digitalen Vertreter mit Bafin-Lizenz in der Sachversicherung gerade mal 0,02 Prozent des gesamten Beitragsvolumens der Sparte aus. "Sie wachsen, sie werden besser, aber seien wir vorsichtig, dass es keinen Hype gibt", zitiert die Wirtschaftszeitung Grund. Viele Insurtechs konzentrieren sich zumal auf Technologien oder Dienstleistungen für Versicherer oder Vermittler, scheuen selbst jedoch den Einstieg in das streng regulierte Geschäft mit eigenen Angeboten.

Huk-Coburg möchte mit Maschmeyer-Beteiligung Neodigital anbandeln
Zu den Gesellschaften, die von Investoren unlängst mit Frischgeld versorgt wurden, zählen Wefox, Getsafe und Neodigital. Wefox, zu dem der Digitalversicherer Wefox Insurance gehört, erhielt dem Handelsblatt zufolge im Juni 650 Millionen Dollar (562 Mio. Euro) als Finanzspritze. Getsafe bekam kürzlich 55 Millionen Dollar (48 Mio. Euro) zugesteckt, die unter anderem in eine eigene Versicherungslizenz geflossen sind. Zudem berichtete die "Süddeutsche Zeitung" vergangene Woche, dass sich die Huk-Coburg am Digitalversicherer Neodigital, zu dessen Investoren auch Carsten Maschmeyer gehört, mit einer hohen zweistelligen Millionensumme beteiligen will. Ferner verhandelt Deutschlands führender Autoversicherer mit dem Insurtech über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Kfz-Policen. (jb)