Die Versicherungskammer Bayern (VKB) hat eine Kooperation mit der Deutschen Unterstützungskasse (DUK) im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) geschlossen. Makler und Mehrfachvermittler können einer Pressemitteilung zufolge ab sofort über die DUK auf die bAV-Produkte der VKB zugreifen. Die DUK organisiert im Auftrag von Arbeitgebern Betriebsrenten für deren Mitarbeiter. Mit der Kooperation wollen beide Parteien nach eigenen Angaben "ihren Wettbewerbsvorteil nutzen und die eigene, unabhängige Marktposition in der bAV festigen und ausbauen."

"Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Unterstützungskasse ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt, die Reichweite unseres bAV-Angebots auszuweiten und zugleich den Anforderungen von Maklern und Mehrfachvermittlern ideal zu entsprechen", sagt Thomas Vietze, Hauptabteilungsleiter Firmenkunden Leben im Konzern Versicherungskammer. Neben der unabhängigen Betreuung und Beratung durch die DUK können diese Rückdeckungsversicherungen zur Ausfinanzierung betrieblicher Versorgungszusagen einrichten und komplett verwalten lassen.

Mehr Arbeitnehmer für bAV gewinnen
"Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Versicherungskammer. Durch die Fördermöglichkeiten über die Unterstützungskasse können wir dabei helfen, die bAV zu stärken – zum Vorteil aller Beteiligten", sagt Christian Willms, Vorstandsvorsitzender der DUK. Gemeinsames Ziel sei es darüber hinaus, neue Kundengruppen von der Sinnhaftigkeit der bAV als dritter Säule der Altersvorsorge zu überzeugen. (jb)