Die Zahl der in Deutschland registrierten gewerblichen Finanz- und Versicherungsvermittler ist im dritten Quartal stabil geblieben. Die Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis gemäß Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) konnten ein paar neue Kollegen begrüßen, ebenso die Immobiliardarlehensvermittler. Bei den Versicherungsvermittlern haben einige ihre Lizenz abgegeben, aber nur rund 200 gebundene Vermittler sowie 19 freie Makler. Das geht aus den aktuellen Statistiken des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zum Vermittlerregister hervor. 

In konkreten Zahlen bedeutet dies, dass Ende September 196.756 Versicherungsvermittler gemeldet waren. Davon waren es 117.491 gebundene Ausschließlichkeitsvermittler, bei den Maklern waren 46.054 registriert. Das Lager der 34f-Vermittler wuchs dagegen um 90 Personen auf 37.961, das der Kreditvermittler für Wohnimmobilien um 549 auf 54.295.

Nur minimale Veränderungen gab es bei den Honorarberatern. Ende September waren 205 und damit drei Personen mehr im Vergleich zum zweiten Quartal mit einer Erlaubnis gemäß 34h GewO registriert. Der DIHK zählte ferner 674 Immobiliardarlehensberater, ein Plus von zwei Personen, sowie 331 Versicherungsberater – fünf mehr als Ende Juli.

Die wichtigsten Zahlen zu den 34d-, 34f- und 34i-Vermittlern sowie zu den 34h-Beratern aus dem DIHK-Register hat FONDS professionell ONLINE grafisch aufbereitet – einfach weiterklicken! (jb)