Die Ergo Versicherung führt die Vertriebswege und Außenauftritte ihrer Töchter Ergo Direkt, Europäische Reiseversicherung (ERV) und D.A.S. unter der Marke "Ergo" zusammen. Im Rahmen dieser Zusammenlegung werde auch ein neuer Markenauftritt – neudeutsch "Corporate Design"– entwickelt

In einer Pressemitteilung führt die in Düsseldorf ansässige Gesellschaft aus, dass Kunden einen Versicherer wünschten, "der ein einheitliches Kundenerlebnis und die Sicherheit einer starken Marke bietet." Aus diesem Grund solle unter der Dachmarke Ergo das größte Vermittlernetz und der führende Direktversicherer in Deutschland zusammenwachsen. Die bisher getrennten Internetseiten von Ergo Direkt und Ergo werden daher Anfang April in den gemeinsamen Online-Aufritt "www.ergo.de" überführt. Kunden können damit auf einer einzigen Seite auswählen, ob sie eine Police durch einen Vermittler, telefonisch oder online abschließen.

Marke DKV bleibt erhalten
Zudem werde die ERV sukzessive national wie international den Markenauftritt der Ergo übernehmen und als "Ergo Reiseversicherung" auftreten. Damit soll auch das Geschäftsfeld Reise stärker als bisher von der Bekanntheit der Marke Ergo profitieren.  Auch die Marke des Rechtsschutzversicherers D.A.S. werde im Laufe des Jahres in Deutschland nach und nach in Ergo überführt.

"Wir bündeln unsere Stärken und richten unser Geschäft und unseren Markenauftritt konsequent auf veränderte Kundenbedürfnisse aus", sagt Ergo-Vorstandsmitglied Andree Moschner. Die Marke DKV Deutsche Krankenversicherung bleibe aufgrund ihrer starken Stellung im Privaten Krankenversicherungsmarkt unverändert. (jb)