Alle Jahre wieder: Die Lebensversicherer nennen die Verzinsung, die sie Kunden bei klassischen Lebenspolicen sowie Produkten der "Neuen Klassik" ohne garantierte Zinse im kommenden Jahr gewähren werden. Den Veröffentlichungs-Reigen startet diesmal die Lebensversicherung von 1871 (LV 1871).

Deren Gesamtverzinsung für die Klassik-Policen beträgt inklusive Bewertungsreserve bis zu 3,35 Prozent. Das sei eine der höchsten am Markt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Zahl setzt sich wie folgt zusammen: Die laufende Verzinsung liegt 2021 unverändert bei 2,40 Prozent – 0,9 Prozent Rechnungszins plus 1,5 Prozent Zinsdividende. Auch die Leistungen aus Schlussüberschussanteilen und Bewertungsreserven bleiben unverändert bei bis zu 0,95 Prozent für Verträge gegen laufende Beitragszahlung beziehungsweise 0,65 Prozent für Verträge gegen Einmalbeitrag.

Durchschnittsverzinsung 2020: 2,25 Prozent
Für das laufende Jahre lag die durchschnittliche laufende Verzinsung bei 2,25 Prozent. 2019 gewährten die Gesellschaften sogar 2,40 Prozent. Spitzenreiter in den vergangenen zwei Jahren mit einer laufenden Verzinsung von 3,3 Prozent war übrigens die Ideal Leben.

"Wir freuen uns sehr, dass wir für kapitalbildende Produkte in den letzten Jahren eine auf hohem Niveau stabile Überschussbeteiligung bieten können. Diese attraktive Überschussbeteiligung verdanken wir auch in Zeiten von Niedrigzins und Corona-Pandemie unserer auf Kontinuität und Langfristigkeit ausgerichteten Kapitalanlage", sagt LV-1871-Vorstandschef Wolfgang Reichel.