Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat ein neues Nachhaltigkeits-Rating für Fondspolicen gestartet. Die Gesellschaft begründet den Schritt mit der steigenden Nachfrage nach Fonds, die gemäß ökologischen und sozialen Kriterien investieren, sowie mit den Plänen der EU-Kommission für ein einheitliches Klassifikationssystem für nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten (sogenannte Taxonomie). Dieses soll Transparenz über den Nachhaltigkeitsgrad von Unternehmen und Finanzprodukten schaffen.

Betroffen von der bereits verabschiedeten Taxonomie-Verordnung sei auch die Versicherungsbranche, denen entsprechend neue Informationspflichten auferlegt werden. Des Weiteren werden Vermittler künftig bei der Beratung auch Nachhaltigkeitspräferenzen der Kunden berücksichtigen müssen. Ziel des Fondspolicen-Nachhaltigkeits-Ratings sei es daher, Beratern und Kunden eine erste Übersicht zu verschaffen, welche Versicherer sich dem Thema widmen und ein passendes Vorsorgeprodukt im Angebot haben. Der Schwerpunkt der Untersuchung liege auf Fondspolicen und deren Fondssortimenten. 

Unterschiedliche Anlegertypen
Bei der Analyse wurden die Anleger vom IVFP in zwei Gruppen unterteilt, die jeweils unterschiedliche Anforderungen an das Fondsangebot haben: Der "aktive" Kunde möchte dem IVFP zufolge beim Investieren mitentscheiden. Für ihn eignen sich eher Aktien- und Rentenfonds. So kann er sein Portfolio individuell zusammenstellen.

Der "komfortorientierte" Kunde hingegen möchte beim Investieren eher wenige Entscheidungen treffen und den Mix des Portfolios den Profis überlassen. Für ihn eignen sich eher Mischfonds oder versicherungseigene Depot-Lösungen.

Die nachhaltigsten Versicherer in der Kategorie "Komfortorientiertes Investieren"

Grundlage des neuen Ratings sind private fondsgebundene Rentenversicherungen und deren Fondssortiment. Das IVFP hat nach eigenen Angaben 54 Tarife von 40 Anbietern untersucht. Die Tarife wurden hinsichtlich eines aktiven Anlegers auf 19 Kriterien und hinsichtlich eines komfortorientierten Anlegers auf 14 Kriterien hin untersucht. Untersuchungsgegenstand war zum einen die grundsätzliche Unternehmenspositionierung bezüglich des Themas Nachhaltigkeit. Zum anderen wurde das Fondsangebot hinsichtlich Umfang und Qualität geprüft. Des Weiteren wurde ein Augenmerk auf die Transparenz und den Service gelegt.

Noten "Exzellent" und "Sehr Gut"
Die Tarife erhalten in beiden Gruppen eine Benotung. Eine Mischnote aus beiden Gruppen wird nicht gebildet. Tarife die im Benchmark weit überdurchschnittlich abschneiden, werden mit der Auszeichnung "Exzellent" bewertet. Tarife die im Benchmark überdurchschnittlich abschneiden, erhalten die Auszeichnung " Sehr Gut". (jb)

Die nachhaltigsten Versicherer in der Kategorie " Aktives Investieren"