Die JDC-Gruppe und die Versicherungskammer Bayern (VKB) planen eine umfassende Kooperation beim S-Versicherungsmanager, dem IT-System zur Vertriebsunterstützung der öffentlichen Versicherer im Privatkundengeschäft der Sparkassen. Einen entsprechenden Rahmenvertrag haben beide Seiten einer Pressemitteilung zufolge am Montag (27.9.) unterzeichnet. JDC soll wie schon für die Provinzial Versicherung und deren angeschlossene Sparkassen die IT-Plattform für die Geschäftsabwicklung und Backoffice-Funktionalitäten im Hintergrund des S-Versicherungsmanagers stellen.

Zur Absicherung der langfristigen Kooperation beteiligt sich der größte deutsche öffentliche Versicherer zudem an der JDC Group. Diese hat dafür beschlossen, ihr Grundkapital in Höhe von derzeit 13.128.461 Euro unter Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals 2021 durch Ausgabe von 540.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien und unter Ausschluss des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre zu erhöhen. Die Versicherungskammer wird alle neuen Aktien zeichnen. Der JDC fließt durch die Kapitalerhöhung ein zusätzliches Eigenkapital von rund 10,7 Millionen Euro zu.

"Versicherungsplattform Nummer 1"
"Wir freuen uns darüber, mit der Versicherungskammer nach der Provinzial den zweiten und zudem größten öffentlichen Versicherer als Kunden zu gewinnen. Das ist eine weitere langfristige Kooperation, mit der wir die Versicherungsplattform Nummer 1 im Bereich der Sparkassen und in ganz Deutschland werden wollen", erläutert Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group.

"Die starke Basis, der digitale Ansatz und die Erfahrungen der JDC Group haben uns überzeugt", ergänzt Stephan Spieleder, Vorstandsmitglied im Konzern Versicherungskammer und zuständig für IT. "Als Technologie- und Abwicklungspartner ergänzt die JDC Group unseren S-Versicherungsmanager sehr komplementär. Mit ihm haben wir bereits die Weichen für die Zukunft gestellt und gehen nun den nächsten Schritt in Richtung Plattformökonomie, dem zukunftsprägenden Geschäftsmodell in der IT der Versicherungskammer. "

Ausdiskutiert
Mit der Kooperation ist auch eine interne Debatte im Sparkassenlager nach rund drei Jahren beendet. Die VKB hatte den Versicherungsmanager ursprünglich 2018 bundesweit mit der IT des Insurtechs Clark starten wollen. Doch schon kurze Zeit später sind Berichten des Branchendienstes "Finanz-Szene.de" zufolge der rheinische Sparkassenverband (RSGV) und die Provinzial Rheinland ausgeschert und hätten nach einer Alternative zur Clark-IT gesucht. Diese hat die Provinzial schließlich bei JDC gefunden – und die VKB nun auch. (jb)