Bei Tchibo können Kunden neben Kaffee auch Bekleidung und Haushaltswaren kaufen – und ab sofort auch wieder Versicherungen. Der Kaffeeröster hat eine Kooperation mit der Hanse Merkur geschlossen und vertreibt nun deren Produkte. Das Angebot umfasst nach Angaben des Unternehmens Zahn- und Krankenzusatzversicherungen sowie Tierversicherungen, etwa eine Police, die die Kosten für Operationen von Hunden übernimmt.

Entscheidet sich ein Tchibo-Kunde für eine Police der Hanse Merkur, bekommt er automatisch die "100-Tage Geld-zurück-Garantie". "Dadurch kann er in aller Ruhe prüfen, ob die gewählte Versicherung seinen Ansprüchen genügt – und erhält bei Nichtgefallen die gesamten gezahlten Beiträge zurück", heißt es in der Pressemitteilung.

Tchibo ist registrierter Versicherungsvermittler
Damit ist Tchibo zurück im Versicherungsgeschäft. Bereits zwischen 2004 bis Ende 2010 konnten Kunden beim Hamburger Kaffee- und Einzelhändler, der neben mehr als 1.000 Filialen auch einen großen Online-Shop hat, Versicherungen der Asstel abschließen. Darunter waren private Haftpflicht- und Tierhalter-Policen.

Damals fungierte die Gesellschaft als Tippgeber, ohne Kunden zu beraten. Das konkrete Geschäftsmodell verbot der Bundesgerichtshof dann 2013 nachträglich in dem bekannten Tchibo-Urteil (Az. I ZR 7/13). Nun tritt Tchibo gegenüber Kunden als gebundener Versicherungsvermittler auf und ist entsprechend bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hamburg eingetragen. (jb)