Der Versicherer Prisma Life hat sein Angebot an Nachhaltigkeitsfonds erneut ausgebaut. Kunden haben nun 52 Fonds zur Auswahl, die Kriterien wie Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung (ESG) berücksichtigen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Portfolios, die in nachhaltige Anleihen (“Green Bonds“), in die Bereiche Wasser sowie nachhaltige Energieerzeugung investieren. Vielfach handelt es sich laut dem Versicherer aus Liechtenstein um kostengünstige börsengehandelte Indextracker (ETF).

"Als Spezialist für fondsgebundene Lebensversicherungen ist unser Bestreben, dass jeder Mensch nach seinen Möglichkeiten vorsorgen und im Alter sorglos leben kann", sagt Holger Beitz, Vorstandschef der Prisma Life. "Unser Ziel ist es, möglichst viele Kunden bei der Auswahl der Investments zu ihrer Police für nachhaltige Fonds zu gewinnen."

Verdreifachung bei nachhaltig angelegtem Fondsvolumen
Der Versicherer hat das Fondsvolumen, das ESG-konform angelegt ist, im Verlauf des Jahres 2020 fast verdreifacht. Gleichzeitig habe sich die Anzahl der Verträge, die sich an Nachhaltigkeitsprinzipien orientieren, mehr als verdoppelt. "Noch ist aufgrund der gewachsenen Anlagestrukturen der Anteil der ESG-Investments in den Kundenportfolien klein, aber wir arbeiten konsequent daran, dies durch die Ausweitung der Angebote und aktive Aufklärung auszubauen", so Beitz. (jb)