Viele Versicherte stehen wegen der wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie vor einem Dilemma, denn die finanziellen Einschnitte machen es ihnen schwer, in gleichem Umfang fürs Alter zu sparen wie zuvor. Damit sich die persönlichen Anstrengungen auch lohnen, sollte wenigstens das Altersvorsorgeprodukt gut gewählt sein.

Hilfreich für Kunden und ihre Vermittler ist, dass das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) seine Ratings von Privatrenten aktualisiert hat. Insgesamt hat das IVFP 145 Tarife von 52 Anbietern auf bis zu 90 Kriterien hin abgeklopft. Die Einteilung erfolgte in die Kategorien "klassisch", "Klassik  Plus", "Index", "fondsgebunden mit Garantien", "fondsgebunden ohne Garantien" sowie "Comfort".


Wenn Sie wissen wollen, welche Tarife mit den Noten "Exzellent" und "Sehr Gut" beurteilt wurden: Klicken Sie sich durch die Bilderstrecke oben!


Die Policen wurden mit den Auszeichnungen "exzellent", "sehr gut" und "gut" bewertet, sowohl im Gesamtergebnis als auch in den einzelnen Teilbereichen. Die Versicherer sind innerhalb der Gesamtnoten alphabetisch sortiert. Das Gesamtergebnis setzt sich wie in allen Ratings des Instituts aus der Summe der vier Teilbereiche Unternehmensqualität (35%), Rendite (30%), Flexibilität (25%) sowie Transparenz und Service (10%) zusammen. (jb)