Die R+V versucht ihre Position im Online- und Banken-Vertrieb weiter zu stärken. Der genossenschaftliche Versicherer hat dazu eine Kooperation mit dem Insurtech Friendsurance vereinbart und gemeinsam eine "digitale Bancassurance-Lösung" in zunächst sechs Pilotbanken gestartet. Daneben existiert bereits eine Zusammenarbeit hinsichtlich eines Online-Maklers.

Das neue Angebot der R+V ist ein Versicherungsordner, auf den Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken mittels ihres Online-Bankings Zugriff haben. Mit dem "VR-Versicherungsmanager" können Verbraucher einen Überblick über ihre Verträge bekommen. Obendrein analysiert das System automatisch die bestehenden Verträge und kann Vorschläge zur Optimierung unterbreiten – wobei dann R+V-Produkte angeboten werden. Das Prinzip ist von Online-Maklern wie etwa Clark bekannt. 

Schnelle und digitale Lösung
Auf diese Weise soll die Zusammenarbeit mit den Banken, dem wichtigsten Vertriebskanal, gestärkt werden. Denn Banken kämpfen mit dem Problem, dass immer weniger Kunden in die Filialen kommen und stattdessen ihre Bankgeschäfte vermehrt im Internet erledigen. Damit ergeben sich weniger Anknüpfungspunkte für die Vermittlung von Policen, von der beiden Seiten profitieren: Die R+V und die Bank, die die Verkaufsprovisionen erhält. Zudem können die Vertriebspartner dem entgegenseteuern, dass die Kunden bei Vergleichsportalen wie Check24 oder Verivox nach neuen Versicherungen schauen.

"Der VR-Versicherungsmanager soll den Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken helfen, den Überblick über ihre Versicherungen zu behalten und immer optimal abgesichert zu sein", beschreibt es Jens Hasselbächer, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der R+V. "Zudem verbindet er die Stärken der genossenschaftlichen Beratung vor Ort mit dem wachsenden Wunsch nach einfachen, schnellen und digitalen Lösungen."

Alternative "Wilhelm" 
Sollte die R+V aber keine passende Produkte im Sortiment haben, oder der Kunde wünscht sie schlicht nicht, hat die Gesellschaft ein weiteres As im Ärmel: "Wilhelm". So heißt der vor rund einem Monat vorgestellte Online-Makler des Versicherers, der explizit auch Produkte von Mitbewerbern bietet. Auf diese Weise verliert der Versicherer Kunden wenigstens nicht vollkommen. Die Technik von "Wilhelm" stellt Clark mittels einer White-Label-Version ihres "Versicherungs-Robos"(jb)