Die Signal Iduna baut den Bereich für die Betreuung von Maklern und Mehrfachagenten um. Nach Angaben des Versicherers werden diese künftig aus drei Maklerdirektionen in Hamburg, Dortmund und München betreut. Ferner erfolgt innerhalb der Einheiten eine Spezialisierung der Maklerbetreuer in die Sparten "Kranken", "Leben/Finanzen" und "Komposit". Die Betreuung der Finanzvertriebe erfolgt zentral durch die entsprechende Vertriebsdirektion Dortmund.

Aus diesem Grund schließen sich die bisherigen Maklerdirektionen Nord und Ost zur Direktion Nord/Ost unter der Leitung von Stefan Kömme am Standort Hamburg zusammen. Die Leitung des Bereichs West am Standort Dortmund übernimmt Donald Piesker. Die Maklerdirektion Süd in München verantwortet weiterhin Albert Escoda. Ferner bündelt Signal Iduna die Einheiten "OD direkt" und "VD OVB" in der "Vertriebsdirektion Finanzvertriebe" unter der Leitung von Udo Redmann am Standort Dortmund. 

Wandel des Marktes
Der Versicherer begründet den Schritt mit dem Wandel des Maklermarktes durch Digitalisierung, gesetzliche Regelungen zur Vergütung, zunehmende regulatorische Anforderungen und bessere technische Möglichkeiten. Auch mache die Konsolidierung des Marktes neue Betreuungskonzepte erforderlich. 

"Wir wollen unsere Vertriebspartner noch besser betreuen, uns noch stärker an ihren Bedürfnissen ausrichten. Deshalb setzen wir konsequent auf Spartenspezialisierung und weiterhin auf eine persönliche Betreuung vor Ort", sagt Ulrich Scheele, Organisationsdirektor freie Vertriebe bei der Signal Iduna Gruppe. (jb)