Die Stuttgarter Versicherungsgruppe verschlankt ihre Konzernstruktur. Die Tochterunternehmen Direkte Leben Versicherung und die in einem internen Run off befindliche Plus Lebensversicherung wurden verschmolzen. Die Eintragung im Handelsregister erfolgte im August 2020. Die fusionierte Gesellschaft firmiert nun unter "Direkte Leben Versicherung".

"Für die Versicherungsnehmer der beiden ursprünglichen Gesellschaften ist die Verschmelzung ein Gewinn", erklärt Frank Karsten, Vorstandsvorsitzender der Stuttgarter Versicherungsgruppe. "Durch die Verschmelzung ist einer der finanz- und eigenkapitalstärksten Lebensversicherer entstanden. Gleichzeitig profitieren unsere Kunden von den mit der Verschmelzung realisierten Effizienzgewinnen."

Neue Klassik-Produkt ab kommendem Jahr
Die Direkte Leben ist ein Spezialistin für Sterbegeldversicherungen. Zum Januar 2021 wird das Produktportfolio um ein Angebot im Bereich "Neue Klassik" erweitert. Dabei handele es sich um eine klassische Private Rentenversicherung mit reduzierten Garantien, die sich durch eine attraktive Überschussbeteiligung auszeichne. Alle Produkte des Versicherers werden über Kooperationspartner und unabhängige Vermittler vertrieben.

Nicht nur die Stuttgarter Versicherung, auch die Bayerische Versicherung hat Änderungen vorgenommen bei ihrer "Markenarchitektur". Der Versicherer hatte 2012 damit begonnen, seine Auftritt unter der Dachmarke "Die Bayerische" zu bündeln, und auch vor Gericht dafür gekämpft. Daher werden nun aus der "Neuen Bayerischen Beamten Lebensversicherung" die "BL die Bayerische Lebensversicherung" und aus der "Bayerischen Beamten Versicherung" die "BA die Bayerische Allgemeine Versicherung". (jb)