Die Zahl der Versicherungsvermittler ist im zweiten Quartal erneut gesunken, allerdings nicht ganz so stark wie in der jüngeren Vergangenheit. Das geht aus dem Vermittlerregister des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor.

Anfang Juli waren beim DIHK 199.421 Versicherungsvermittler mit Erlaubnis gemäß Paragraf 34d Gewerbeordnung registriert, 540 weniger als Anfang April. Das ist der kleinste Rückgang seit dem zweiten Quartal 2017, zeigen Berechnungen von FONDS professionell ONLINE auf Basis der DIHK-Daten.


In der Bilderstrecke oben finden Sie wichtige Zahlen aus dem DIHK-Register zu Versicherungsvermittlern grafisch aufbereitet – einfach weiterklicken!


Der Rückgang im aktuellen Quartal wie auch im längerfristigen Trend geht insbesondere auf die gebundenen Versicherungsvertreter zurück. Sie stellen zwar nach wie vor die mit Abstand größte Gruppe der Vermittler, ihr Lager schrumpft aber am schnellsten. Im zweiten Quartal 2019 sank die Zahl der Gewerbetreibenden mit entsprechender Erlaubnis um 586. Den bislang stärksten Rückgang hatte es im ersten Quartal des vergangenen Jahres gegeben. Damals hatten unter dem Strich 9.428 gebundene Vertreter ihre Lizenz zurückgelegt.

Das Lager der Makler dagegen wuchs im zweiten Quartal dieses Jahres um 24 Personen auf 46.412. Zuvor hatte es auch bei diesen Vermittlern, die unabhängig von einzelnen Versicherungsgesellschaften agieren, fünf Quartale in Folge einen Rückgang gegeben. (bm)