Der Volkswohl Bund hat eine neue fondsgebundene Rentenversicherung mit flexiblem Garantiekonzept gestartet. Basis von "Fondsmodern" sind mehr als 100 Einzelprodukte oder acht Themenportfolios. Geplant ist auch eine nachhaltige Fondspalette, wie der in Dortmund ansässige Versicherer mitteilt. Die Police ist als Privat-Rente und Direktversicherung erhältlich. Weitere Varianten seien in Vorbereitung. Die Mindestanlage liegt bei überschaubaren zehn Euro im Monat, Erhöhungen sind möglich. Einmalzahlungen bietet der Versicherer ebenfalls.

Die Garantie wird nach einem "CCPI-Konzept" gestaltet: Ist die individuell gewählte Garantiehöhe durch fallende Kurse an den Kapitalmärkten gefährdet, schichtet der Versicherer das Guthaben in das eigene Sicherungsvermögen um. Gehen die Kurse wieder hoch, wird wieder mehr in Fonds investiert. Dazu gibt es die Option, die Garantie in Abhängigkeit von der Fondsperformance zu einem jährlichen Stichtag automatisch um fünf Prozent zu erhöhen.

"Fondsrenten"-Idee
Für die Auszahl- oder Rentenphase können Kunden zwischen einer gängigen Garantierente oder der Variante "Rentemodern" wählen: Hier erhalten sie 75 Prozent der garantierten Rente sowie eine Zusatzzahlung, die auf Fonds basiert. Dabei sei sichergestellt, dass die Gesamtrente von einem Jahr aufs andere um höchstens zehn Prozent fallen kann. (jb)